Kontaktiere uns +41(0)79 607 11 37 oder info@zorro.ch

Fluggebiete

Fluggebiete

Die Fluggebiete rund um unseren Standort in Nods bieten Flug-Spots für jede Könnerstufe. Wir danken den lokalen Vereinen welche sich für den Unterhalt und Ausbau der regionalen Start und Landeplätze einsetzen.
Hier alle Infos zu den Gebieten.

Chasseral

Chasseral

Der Kick-Ass Spot für Anfänger und Profis. Der König der Juraberge bietet soviel Abwechslung wie kaum ein anderer Spot. Alle Details zum Fluggebiet Chasseral:

Chasseral Süd

Startplatz: 1550m
Landeplatz: 880m
Höhendifferenz: 670m

Der Startplatz ist Südsüdost ausgerichtet und befindet sich gleich neben dem Hotel, ca 50m unter dem Parkplatz. Es ist ein einfacher Startplatz mit einer 300m langen Startwiese, welche dann durch die Bäume begrenzt wird. Es braucht eine Gleitzahl von mindestens 6 um sicher über den Wald zu fliegen. Der offizielle Landeplatz befindet sich neben dem Parkplatz vom alten Sessellift und ist mit drei Windsäcken gegenzeichnet. Er ist West – Ost ausgerichtet und man landet somit meistens mit Seitenwind. Bei Westtendenz fliegen wir eine Rechtsvolte und bei Bise eine Linksvolte. Es werden keine Landegebühren verlangt, bei Landungen ausserhalb des offiziellen Terrains müssen die Bauern aber jeweils entschädigt werden! Gefahren: Der Landeplatz ist relativ schmal und es können thermische oder mechanische Turbulenzen auftreten. Bei Bise ist es von Vorteil am Ende des Landeplatzes zu landen, da wir sonst in den Turbulenzen der anliegenden Häuser sind. Es ist verboten vor der Buvette (blaue Wagons) zu laden (zwischen Parkplatz und gelbem Band). Bei Westwind kann der Flug allgemein recht turbulent sein!

 

Chasseral Nord

Startplatz: 1580m
Landeplatz: 800m
Höhendifferenz: 780m

Der Nordstartplatz befindet sich etwa 200m östlich vom Hotel, genau unter dem alten Holzkreuz. Er ist sehr kurz ( ca 10m) und es kann daher nur mit einem leichten Nordwind gestartet werden! Der ganze Kamm ist ebenfalls für Soaringflüge geeignet, doch kann es bei zu starkem Wind ziemlich turbulent werden. Der Flug durch die ” Combe Grède” ist nur bei leichtem Nordwind möglich und sollte nur von erfahrenen Piloten geflogen werden, da dieser Flug seine Tücken haben kann….. Der inoffizielle Landeplatz befindet sich links, oberhalb von Villeret. Er ist auf der Karte mit “Champs des Entes ” gekennzeichnet. Soaring Nord ist relativ einfach, doch beim Toplanden muss aufgepasst werden, es ist empfohlen, weiter unten bei der Strasse zu Landen. Der Flug durch die “Combe Grède” setzt schon einige Flugerfahrung voraus und ist für Anfänger eher ungeeignet! Das Ziel eines jeden Flugbegeisterten sollte auch das Respektieren der Natur sein, denn nur so können wir unsere schönen Fluggebiete noch lange benützen! Das Team Zorro bedankt sich bei jedem für das Einhalten dieser Regeln und dem guten Umgang mit unseren Landbesitzern!

 

Bözingenberg

Bözingenberg

Der Bieler Hausberg – Top Startplatz (Danke Gleitschirm- und Deltaclub Biel).

Alle Details zum Fluggebiet Bözingenberg:

Startplatz: 930m
Landeplatz: 430m
Höhendifferenz: 500m

Der Bözingenberg ist nur ca. 15 Autominuten von Biel entfernt. Wenn der Wind am Chasseral zu stark bläst, kann am “Böz” häufig noch geflogenwerden.

Der Startplatz ist nach Süd-Südosten ausgerichtet. Auch bei Bise kann dort meistens noch gestartet werden! Bei starkem Westwind ist es besser, auf dem alten Startplatz (westlich des Restaurants) zu starten!

Der Landeplatz befindet sich neu nordöstlich der Gemüsegärten. Durch den Waldstreifen auf der einen und die Häuser auf der anderen Seite kann es recht turbulent werden.

Gefahren: Bereits in der Luft, ist ein Startabbruch aufgrund der Bäume praktisch unmöglich. Nach dem Start wird mit genügend Höhe direkt über der Abrisskante geflogen. An thermischen Tagen sind Turbulenzen zu erwarten.

Dieses Fluggebiet wird vom Gleitschirm- und Deltaclub Biel betreut Das Ziel eines jeden Flugbegeisterten sollte auch das Respektieren der Natur sein, denn nur so können wir unsere schönen Fluggebiete noch lange benützen!
Das Team Zorro bedankt sich bei jedem für das Einhalten dieser Regeln und dem guten Umgang mit unseren Landbesitzern!

Chaumont

Chaumont

Das Watch Valley liegt dir zu Füssen. Der Spot mit Tiefem Einblick in den Jura.

Alle Details zum Fluggebiet Chaumont:

Startplatz: 1120m
Landeplatz: 780m
Höhendifferenz: 340m

Der Startplatz ist Nordnordwest ausgerichtet und es kann auch bei Westwindtendenzen noch gestartet werden. Wenn der Wind am Chasseral zu stark ist, kann hier meistens noch geflogen werden! Leider ist der Startplatz nicht sehr gross, es ist nur eine kleine Schneise mitten im Wald. Einmal in der Luft hast du eine tolle Aussicht über das Val de Ruz und sobald du überhöht hast, eröffnet sich ein eindrucksvolles Panorama mit den drei Seen und den Alpen im Hintergrund. Der inoffizielle Landeplatz ist sehr gross und einfach, genau unter dem Startplatz und ist mit einem Windsack gekennzeichnet.

Gefahren : Die Starttechnik sollte beherrscht werden und der Wind muss stimmen! Nicht in den Kulturen oder dem hohen Gras landen! Das „Toplanding“ ist auf dem Ganzen Chaumont verboten.Das Ziel eines jeden Flugbegeisterten sollte auch das Respektieren der Natur sein, denn nur so können wir unsere schönen Fluggebiete noch lange benützen! Das Team Zorro bedankt sich bei jedem für das Einhalten dieser Regeln und dem guten Umgang mit unseren Landbesitzern!

Corgemont

Corgémont

Vom Gleitschirm- und Deltaclub Biel betreuter Spot inmitten der Jurakette.

Alle Details zum Fluggebiet Corgémont:

Startplatz: 1120m
Landeplatz: 720m
Höhendifferenz: 400m

Corgémont ist das meistbeflogene Feierabend-Fluggebiert der Region. Bei Nordwind am späten Nachmittag ist hier häufig Thermikfliegen oder Soaren möglich.

Hier der Link zur Webcam mit den Wetterdaten

Bei diesem Nordstartplatz fliegt es sehr oft, der Startplatz ist relativ einfach und die Bäume ca 150m tiefer sind mit den heutigen Fluggeräten auch kein Hindernis mehr. Hinter dem Startplatz kann ebenfalls topgelandet werden, doch sollte auf die eventuellen Windturbulenzen aufgepasst werden.

Der grosszügige Landeplatz ist direkt neben dem Schiessplatz! Achtung: Bei Bise kann es zum Landen turbulent sein, weil sich auf der Ostseite des Landeplatzes Bäume befinden.

Dieses Fluggebiet wird vom Gleitschirm- und Deltaclub Biel betreut! Das Ziel eines jeden Flugbegeisterten sollte auch das Respektieren der Natur sein, denn nur so können wir unsere schönen Fluggebiete noch lange benützen!
Das Team Zorro bedankt sich bei jedem für das Einhalten dieser Regeln und dem guten Umgang mit unseren Landbesitzern!

Montoz

Montoz

Fliegen in Nachbarschaft zum bekannten Pierre Pertuis Pass. Alle Details zum Fluggebiet Montoz:

Montoz Süd

Startplatz: 1250m
Landeplatz: 640m
Höhendifferenz: 610m

Der Montoz ist thermisch einer der besten Berge der Region. Die Bergkette ist ein idealer Einstieg für Streckenflüge.

Der Startplatz ist Süd ausgerichtet und er ist vom Restaurant Wertberg aus zugänglich. Es ist wichtig, die Autos beim Restaurant zu parken und zu Fuss ( ca 5 min) zum Startplatz zu gehen, bitte nicht vergessen, die Barrieren wieder zu schliessen! Landeplatz : Es kann Top gelandet werden oder aber beim Fussballplatz in La Heutte auf einer gemähten Wiese.

Gefahren : Bei der Landung ist eine Stromleitung entlang der Strasse, welche für uns nicht sehr glücklich ist!! Der Überflug der Felsen und die Landung in La Heutte kann sehr turbulent sein!

Montoz Nord

Startplatz: 1260m
Landeplatz Tavannes (Sous le Mont): 860m
Höhendifferenz: 400m

An der Nordseite der Montoz-Kette geht das Fliegen am Nachmittag häufig thermisch, aber auch dynamisch. Kleine Streckenflüge sind leicht zu realisieren.

Der Nordstartplatz ist gross und ziemlich einfach zum Strarten, doch bei Westtendenz muss mit Turbulenzen gerechnet werden. Nach dem Start müssen die einzelnen Bäume um- oder überflogen werden bis dann ca 200m tiefer das Gelände steil abfällt und eine ideale Soaringkante bildet.

Der Landeplatz oberhalb von Tavannes befindet sich kurz vor dem Wald entlang der Strasse zum Grimm. Er ist sehr gross und gut mit einem Windsack markiert.

Gefahren: Beim Flug in Richtung Court ist eine Hochspannungsleitung zu überfliegen.

Das Ziel eines jeden Flugbegeisterten sollte auch das Respektieren der Natur sein, denn nur so können wir unsere schönen Fluggebiete noch lange benützen! Das Team Zorro bedankt sich bei jedem für das Einhalten dieser Regeln und dem guten Umgang mit unseren Landbesitzern!